3

Credit Ratings für Polen fragwürdig

Ratings von Standard and Poor's

Ratings von Standard and Poor’s, 9. Mai 2016 (Zhivagoberry, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)

S&P, Moody’s und vielleicht bald auch Fitch – die großen Rating-Agenturen blicken kritisch auf Polen. Doch eigentlich sind sie es, die seit Jahren in der Kritik stehen. Im Fall von Polen werden sie aber plötzlich wieder ernst genommen. Dabei stützt sich das Rating von S&P kaum auf ökonomische Kriterien. Es scheint sich politisch gegen die polnische Regierung zu richten.

English: Credit ratings for Poland are questionable

Polnische Wirtschaft – schon seit Jahren steht das nicht mehr für Chaos und Ineffizienz, sondern für Stabilität, Wachstum und solide Finanzen. Nicht nur deshalb schlug im Januar 2016 die Nachricht ganz unerwartet ein: Polen wird herabgestuft, von einem A- auf ein BBB+. Sofort reagierten die Märkte: Der polnische Złoty fiel und auch der Handel an der Warschauer Börse verlangsamte sich. Der zumindest kurzfristig signifikante Einschlag war vor allem der Überraschung geschuldet. Denn seit 2007 hatte Polen immer wieder die Note A- bekommen. Zuletzt hatte Standard & Poor’s (S&P) noch im August 2015 für die Zukunft Polens positiven Aussichten gehabt.

Ganzen Artikel lesen auf PolenJournal.de.

Nikolas Schmidt

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *